top of page

Blockaden sprengen: 5 Tipps, um Prokrastination zu überwinden (inkl. Übungen)

Prokrastination, das Aufschieben von Aufgaben bis zum letzten Moment, ist ein weit verbreitetes Phänomen, das fast jeden von uns in irgendeiner Form betrifft. Obwohl es manchmal harmlos erscheint, kann anhaltende Prokrastination zu Stress, Angst, einem Gefühl der Überwältigung und letztlich zu geringerer Produktivität führen. Glücklicherweise gibt es Strategien, mit denen du dein Aufschiebeverhalten erkennen und überwinden kannst. Hier sind fünf praktische Tipps, die dir helfen, Prokrastination zu bekämpfen und effektiver zu werden.



1. Erkenne die Ursachen deiner Prokrastination


Um Prokrastination effektiv zu bekämpfen, musst du zuerst verstehen, warum du aufschiebst. Häufige Ursachen sind Angst vor dem Scheitern, Perfektionismus, mangelnde Motivation oder einfach die Tatsache, dass die Aufgabe unangenehm ist.



Übung: Selbstreflexion


  • Zeitaufwand: 20 Minuten

  • Aktivität: Nimm dir ein Notizbuch und schreibe auf, bei welchen Aufgaben du am häufigsten prokrastinierst und warum du glaubst, dass das der Fall ist. Versuche, Muster zu erkennen.

  • Ziel: Dieser Schritt soll dir helfen, die zugrunde liegenden Ursachen deines Aufschiebeverhaltens zu identifizieren, um gezielt gegen sie vorgehen zu können.



2. Zerlege große Aufgaben in kleinere Schritte


Große, überwältigende Aufgaben können lähmend wirken. Indem du sie in kleinere, handhabbare Schritte unterteilst, kannst du das Gefühl der Überwältigung reduzieren und den Einstieg erleichtern.



Übung: Aufgabenzerlegung


  • Zeitaufwand: 10 Minuten pro Aufgabe

  • Aktivität: Schreibe die große Aufgabe auf und zerlege sie dann in kleinere, überschaubare Schritte. Setze für jeden Schritt eine realistische Frist.

  • Ziel: Ziel ist es, einen klaren, machbaren Aktionsplan zu erstellen, der das Aufschieben weniger wahrscheinlich macht.



3. Setze klare Ziele und Fristen


Ziele geben dir eine Richtung, während Fristen einen notwendigen Druck erzeugen, um ins Handeln zu kommen. Sorge dafür, dass deine Ziele spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert (SMART) sind.



Übung: SMART-Ziele setzen


  • Zeitaufwand: 30 Minuten

  • Aktivität: Bestimme, was du erreichen möchtest, und setze SMART-Ziele für deine Aufgaben. Notiere diese Ziele und die zugehörigen Fristen an einem sichtbaren Ort.

  • Ziel: Diese Übung soll dir helfen, motiviert zu bleiben und das Aufschieben durch klare, erreichbare Ziele zu vermeiden.



4. Entwickle Routinen und Gewohnheiten


Regelmäßige Routinen können helfen, Prokrastination zu überwinden, indem sie Struktur in deinen Tag bringen und es einfacher machen, mit der Arbeit zu beginnen.



Übung: Tägliche Routinen festlegen


  • Zeitaufwand: Variabel

  • Aktivität: Entwickle eine tägliche Routine, die Zeitblöcke für Arbeit, Pausen und Freizeit beinhaltet. Halte dich so gut wie möglich an diese Routine.

  • Ziel: Ziel ist es, durch die Schaffung von Gewohnheiten und Struktur das Aufschieben zu minimieren und die Produktivität zu steigern.



5. Belohne dich für erreichte Ziele


Selbstverstärkung durch Belohnungen kann ein mächtiger Motivator sein. Setze Belohnungen für das Erreichen von Zielen oder das Abschließen von Aufgaben, um dich selbst zu motivieren.


Übung: Belohnungssystem


  • Zeitaufwand: 5 Minuten (Planung)

  • Aktivität: Lege für jede abgeschlossene Aufgabe oder jedes erreichte Ziel eine Belohnung fest. Dies kann alles sein, von einer Tasse deines Lieblingskaffees bis hin zu einer Pause mit einem geliebten Buch.

  • Ziel: Durch das Setzen von Belohnungen förderst du die Motivation, bleibst am Ball und überwindest so das Aufschiebeverhalten.



Fazit


Prokrastination zu überwinden, ist eine Herausforderung, die bewusste Anstrengung und Selbstreflexion erfordert. Indem du die Ursachen erkennst, Aufgaben in kleinere Schritte unterteilst, klare Ziele und Fristen setzt, produktive Routinen entwickelst und dich selbst für erreichte Ziele belohnst, kannst du dein Aufschiebeverhalten in den Griff bekommen und produktiver werden. Erinnere dich daran, dass Fortschritt oft schrittweise erfolgt. Sei geduldig mit dir selbst und feiere jeden Erfolg auf dem Weg zu einem produktiveren und zufriedeneren Leben.

Ähnliche Beiträge

Commentaires


Der hübsche Jens.jpg

Hi, ich bin Jens!

Ich bin 37 Jahre alt, ein Experte für das Sprengen von inneren Blockaden, Selbstfindung, Potenzialentfaltung und Selbstverwirklichung. Entweder lebe ich in Berlin oder bereise die Welt. 

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram

Facing Fears. Healing. Self-Discovery. Self-Realization.

Als ich jünger war, hatte ich viele Ängste, war schüchtern, konnte schlecht kommunizieren und lebte ein Leben, das von anderen bestimmt wurde. Heute ist alles anders. Ich führe ein glückliches und erfülltes Leben in allen Bereichen meines Lebens. Um dorthin zu kommen, erforschte ich alles, was mich bei meiner Entwicklung unterstützen konnte: Ayahuasca, NLP/Hypnose, Meditationstechniken, Tantra, Breathwork, Bodywork, BDSM, EMDR, TRE, Komfortzonen-erweiterungsübungen und Vieles mehr. Alles, um meine Blockaden zu sprengen. Meine "dunkle Nacht der Seele" war, als ich 16 Jahre alt gewesen bin, eine Nacht, in der sich alles veränderte. Seitdem beschäftige ich mich seit über 20 Jahren mit persönlicher und spiritueller Entwicklung. In diesem Blog teile ich meine Gedanken und Erkenntnisse mit Dir, die Dir helfen werden, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Subscribe

Thanks for submitting!

Hol dir das gratis eBook "Fesseln sprengen": Überwinde deine bewussten & unbewussten Ängste und booste dein Selbstvertrauen!
bottom of page