top of page

Innere Fesseln sprengen: Schritt-für-Schritt-Übungen, um soziale Angst zu überwinden

Um soziale Ängste zu bewältigen und in sozialen Situationen selbstbewusster aufzutreten, bieten die folgenden Schritt-für-Schritt-Übungen praktische Ansätze, die auf den vorgeschlagenen Strategien basieren. Diese Übungen sind so konzipiert, dass sie dir helfen, deine sozialen Ängste schrittweise zu reduzieren und ein stärkeres Selbstvertrauen aufzubauen.



Übung 1: Akzeptanz und Verständnis


Schritt 1: Reflektiere über deine sozialen Ängste. Nimm dir Zeit, um über Situationen nachzudenken, die soziale Ängste in dir auslösen. Schreibe diese Situationen auf.


Schritt 2: Analysiere deine Gedanken und Gefühle in diesen Situationen. Frage dich: Was genau macht mir Angst? Wie fühle ich mich körperlich und emotional?


Schritt 3: Akzeptiere, dass diese Ängste ein Teil deiner Erfahrung sind, aber nicht deine gesamte Persönlichkeit definieren. Erkenne an, dass es in Ordnung ist, Angst zu haben, und dass du an dir arbeiten kannst, um diese Ängste zu überwinden.



Übung 2: Schrittweise Exposition


Schritt 1: Wähle eine soziale Situation aus, die leichte Angst in dir auslöst, nicht die am meisten beängstigende.


Schritt 2: Bereite dich mental auf diese Situation vor. Visualisiere dich selbst in der Situation, wie du ruhig und selbstbewusst agierst.


Schritt 3: Konfrontiere dich nun real mit dieser Situation. Beginne mit kurzen Interaktionen oder Teilnahmen und erweitere schrittweise die Dauer und Komplexität der Exposition.


Schritt 4: Reflektiere nach jeder Exposition über deine Erfahrungen. Was hat gut funktioniert? Was könntest du das nächste Mal anders machen?



Übung 3: Atem- und Entspannungstechniken


Schritt 1: Erlernen der tiefen Bauchatmung. Setze oder lege dich bequem hin und lege eine Hand auf deinen Bauch. Atme tief durch die Nase ein, so dass sich dein Bauch hebt, und atme langsam durch den Mund aus.


Schritt 2: Integriere diese Atemtechnik in deinen Alltag, insbesondere vor oder während sozialer Situationen, die Angst auslösen.


Schritt 3: Experimentiere mit progressiver Muskelentspannung. Spanne gezielt Muskelgruppen für einige Sekunden an und entspanne sie dann bewusst. Beginne mit den Füßen und arbeite dich bis zum Kopf vor.



Übung 4: Reframing von Gedanken


Schritt 1: Identifiziere negative Gedanken, die vor oder während sozialer Interaktionen auftreten.


Schritt 2: Fordere diese Gedanken heraus. Frage dich: Ist dieser Gedanke wirklich wahr? Gibt es Beweise, die das Gegenteil beweisen?


Schritt 3: Ersetze den negativen Gedanken durch einen positiven oder neutralen. Wenn du z.B. denkst: "Ich werde mich blamieren", ersetze diesen Gedanken durch: "Ich bin gut vorbereitet und werde mein Bestes geben".



Fazit


Diese Übungen sollen dir helfen, deine sozialen Ängste schrittweise zu bewältigen und in sozialen Situationen selbstbewusster aufzutreten. Denke daran, dass Veränderungen Zeit brauchen und Geduld sowie kontinuierliche Praxis erfordern. Sei freundlich zu dir selbst auf dieser Reise der persönlichen Entwicklung.

Ähnliche Beiträge

Eine Übung, um Selbstzweifel in Stärke zu verwandeln

Diese Übung ist darauf ausgerichtet, dir zu helfen, deine Selbstzweifel zu erkennen, umzudeuten und schließlich in Stärken zu verwandeln....

Comentarios


Der hübsche Jens.jpg

Hi, ich bin Jens!

Ich bin 37 Jahre alt, ein Experte für das Sprengen von inneren Blockaden, Selbstfindung, Potenzialentfaltung und Selbstverwirklichung. Entweder lebe ich in Berlin oder bereise die Welt. 

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram

Facing Fears. Healing. Self-Discovery. Self-Realization.

Als ich jünger war, hatte ich viele Ängste, war schüchtern, konnte schlecht kommunizieren und lebte ein Leben, das von anderen bestimmt wurde. Heute ist alles anders. Ich führe ein glückliches und erfülltes Leben in allen Bereichen meines Lebens. Um dorthin zu kommen, erforschte ich alles, was mich bei meiner Entwicklung unterstützen konnte: Ayahuasca, NLP/Hypnose, Meditationstechniken, Tantra, Breathwork, Bodywork, BDSM, EMDR, TRE, Komfortzonen-erweiterungsübungen und Vieles mehr. Alles, um meine Blockaden zu sprengen. Meine "dunkle Nacht der Seele" war, als ich 16 Jahre alt gewesen bin, eine Nacht, in der sich alles veränderte. Seitdem beschäftige ich mich seit über 20 Jahren mit persönlicher und spiritueller Entwicklung. In diesem Blog teile ich meine Gedanken und Erkenntnisse mit Dir, die Dir helfen werden, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Subscribe

Thanks for submitting!

Hol dir das gratis eBook "Fesseln sprengen": Überwinde deine bewussten & unbewussten Ängste und booste dein Selbstvertrauen!
bottom of page